reflections

Archiv

Bitte höre, was ich nicht sage!!

Bitte höre, was ich nicht sage!

Lass dich nicht durch mein Gesicht täuschen.

Denn ich trage tausende von Masken- Masken, die ich fürchte abzulegen.

So zu tun als ob ist eine Kunst, die zu meiner zweiten Natur wurde,

aber lass dich dadurch nicht täuschen.

Ich mache den Eindruck, als sei ich umgänglich, als sei alles sonnig in mir, innen wie aussen.

Als sei mein Wesen Vertrauen und als brauchte ich niemanden.

-Aber glaub mir nicht!

Mein äußeres mag sicher erscheinen, doch es ist nichts weiter als eine meiner Masken.

Darunter ist nichts fantastisches... Nur ich, wie ich wirklich bin.

Verwirrt, in Angst und alleine. Aber ich verberge das, weil ich nicht will, das es jemand weiß.

Beim bloßen Gedanken an meine Schwäche bekomme ich Panik und fürchte mich davor, mich anderen überhaupt auszusetzen.

Gerade deshalb erfinde ich verzweifelt Masken, hinter denen ich mich verbergen kann, die mich vor dem wissenden Blick schützen, welcher mich enttarnen würde.

Dabei wäre gerade dieser Blick meine Rettung... Und ich weiß es!

Wenn er verbunden wäre mit Angenommenwerden, mit Liebe-

-das würde mir die Sicherheit geben, die ich mir selbst nicht geben kann-

die Sicherheit, dass ich etwas wert bin.

Aber das sage ich dir nicht. Ich habe Angst davor.

Ich habe Angst, dass dein Blick nicht von Liebe und Annahme begleitet wird.

Ich fürchte, du wirst gering von mir denken und über mich lachen-

-Und dein Lachen würde mich umbringen.

Ich habe Angst, dass ich tief drinnen in mir selbst nichts bin und das du es siehst und mich abweisen wirst.

So spiele ich mein verzweifeltes Spiel:

Eine sichere Fassade aussen und ein zitterndes Kind innen. Ich erzähle dir alles, was in Wirklichkeit nichtssagend ist und nichts von alldem was wirklich ist, was tief in mir schreit.

Deshalb lass dich nicht täuschen und höre sorgfältig hin, wenn ich etwas sage-

-was ich gerne sagen möchte, und was ich nicht sagen kann.

Ich verabscheue dieses oberflächliche Spiel, das ich da aufführe- ein unechtes Spiel.

Ich möchte echt und spontan sein können-

-einfach ich selbst, aber du musst mir helfen.

Du musst deine Hand ausstrecken - auch wenn es gerade das letzte zu sein scheint,das ich mir wünsche.

Jedes mal, wenn du freundlich bist und mir Mut machst,wenn du mich zu verstehen versuchst, wenn du dich wirklich um mich sorgst, bekommt mein Herz Flügel-

sehr kleine, brüchige- aber Flügel.

Dein Mitgefühl und die Kraft deines Verstehens machen mich lebendig.

Ich möchte das du das weißt, wie wichtig du für mich bist, wie sehr du aus mir den Menschen machen kannst, der ich wirklich bin- wenn du willst.

Ich wünsche, dass du es willst.

Du allein kannst die Wand niederreissen, hinter der ich mich verstecke, mich aus meiner Angst und Unsicherheit befreien, aus meiner Einsamkeit.

Bitte übersieh mich nicht.

Es wird nicht leicht für dich sein.

Die lang andauernde Überzeugung, wertlos zu sein schafft dicke Schutzmauern.

Je näher du mir kommst, desto mehr schlage ich dich zurück. Ich wehre mich gegen das, wonach ich schreie.

Meine Hoffnung liegt darin, dass Liebe stärker ist als jeder Schutzwall.

Versuche, diese Mauern einzureissen, mit behutsamen, sicheren Händen-

-das Kind in mir ist verletzlich!!

 

....Und wir finden uns beide darin wieder...

1 Kommentar 2.6.08 18:34, kommentieren



...nur mal eben

sag es laut
wenn du mich liebst
sag es laut
dass du mir alles gibst
sag es laut
dass ich alles für dich bin
sag es laut
denn danach steht mir der sinn

hörst du, was ich sage
weisst du, was ich will
hörst du meine frage
weisst, was ich will
es wird dir nichts passieren
kein finger dich berühren
mein leben wird dich schützen
du wirst mich nicht verlieren

sag es laut
wenn du mich liebst
sag es laut
dass du mir alles gibst
sag es laut
dass ich alles für dich bin
sag es laut
denn danach steht mir der sinn

ich werde ketten sprengen
trennt man mich von dir
mein blut mit eisen mengen
deine flamme brennt in mir
ich werde immer hören
was dein herz zu meinem sagt
vor tausend engels-chören
hab ich dich gefragt

sag es laut
wenn du mich liebst
sag es laut
dass du mir alles gibst
sag es laut
dass ich alles für dich bin
sag es laut
denn danach steht mir der sinn

 

 

ICH LIEBE DICH, NATHALIE LISA WALTER!!! 

7.6.08 20:14, kommentieren

Für die schönste Frau auf der Welt!



You know they say
In every man's life, there comes a time
When you get struck by the arrow of Cupid
By the love of God, or the beauty of a woman
Yes, sometimes this love brings thunder into your life
And it brings the storm...
Sing about it!



There is more to love than this
Love is more then just a kiss
Will we take you to that step
Will we do more than just connect
And will you bring the thunder in my life
And the fire in my eyes
Cause then there will be days of pleasure and
Everything far will be so near

I have never felt thunder (thunder)
And lightning (lightning) like this
I have never been struck by (struck by)
A wonder (a wonder) like this

Ich könnte tagelang von
Dir erzählen  Ohne deinen
Namen auch nur einmal
Zu erwähnen  Unter
Schmerzen oder
Unter Tränen  würde dein
Name als meine
Linderung dienen  Jede
Deiner Bewegungen sind
Erstrebenswert  Und
Jede Stunde mit dir ist
So
Lebenswert.

Nichts ist vergleichbar mit
Dem was du gibst  Mit
Dem was du zeigst uns wie du lebst, wie du liebst.

Ich kenne nichts,
Ich kenne nichts,
Das so schön ist wie du...

Schöne Tage mit dir sind kostbar,
So kostbar wie der Weg zum Morgenstern.
Ich zelebriere sie wie einen Festtag,
An dem ich immer wieder neues von Dir lern.

Im Moment ist das das schönste dich zu kennen.
Dich zu kennen ist wie das Beste das ich hab.
Verzeih mir aber dieses sag ich nochmal:
Deinen Namen zu nennen ist wohl das Schönste was ich sag!

Ich kenne nichts,
Ich kenne nichts,
Das so schön ist wie du...

Ich kenne nichts,
Ich kenne nichts,
Das so schön ist wie du...

Ich kenne nichts,
Ich kenne nichts,
Das so schön ist wie du...

Ich kenne nichts,
Ich kenne nichts,
Das so schön ist wie du...

...Wo meine Worte nicht mehr ausreichen, lasse ich Melodien sprechen...Für DICH!!!

1 Kommentar 7.6.08 21:47, kommentieren

....vll ein paar Zeilen an meine Frau

Hey Baby,

wohl der x. Versuch meine Gedanken über dich und mein momentanes Leben in Worte zu fassen. Es fällt mir schwer das zu sagen was ich fühle...denn manchmal habe ich das Gefühl ich vergesse für kurze Zeit was ich fühle/ was ich will oder wer ich bin...

Fetzen in meinem Kopf ,die ich dir sagen möchte und manchmla entgegen schreien...dich packen und die Worte in deinen Kopf pflanzen.

Ich will dich manchmal umkremplen-oft fällt es mir schwer dich so zu nehmen wie du bist-weil es mir schwer fällt so mit dir zu leben. Voller Mutes gehe ich einfach mal davon aus,dass du weißt von was ich schreibe...

...Denn oft sind meine Ängste so stark,meine Schwächen so kraftvoll,dass sie mir die Stärke nimmt dich zu lieben...dann füge ich mich dem was in mir bohrt. Denn ja ,dann hab auch ich Angst du könntest sehen wer ich bin-denn ich habe so oft das Gefühl,dass du mir vermittelst,dass es nicht richtig ist ,dem anderen sein "ICH" zu zeigen....so lerne ich und erinnere mich an das was auch tief in mir steckt obwohl ich will dass du weißt wer ich bin! Ich will,dass du nur mit einem Blick in meine Augen weißt wovor ich Angst habe-Ich will,dass du meine Maske nur mit einem Wort abnehmen kannst! Ich will,dass du meine Person bist! Denn ich wäre so gerne deine! Ich wär so gern die Frau die dich anschaut udn durchblickt und der du mit einem guten Gefühl zeigen kannst,dass Liebe in dir ist.

Unsere Liebe ist mit viel Schmerzen verbunden-meiner und wohl auch deiner Seits-so wie ich vermute!

Doch Baby,so ist das eben-Schmerz udn Liebe sind Zwillinge,die oft so tun als kennen sie sich nicht-doch wenn ich dir mit meiner Liebe begegne,so trifft dich mit der Liebe wohl auch ein Schmerz, und auch für mich haftet meiner Liebe ein Schmerz an!! Aber ich bin so sicher,wir können diese Schmerzen aushalten-und wenn wir uns lieben werden wir dann doch auch diesen Willen haben durchzu halten?

Irgendwie bedeutet doch einen Menschen zu lieben ihm zu erlauben einem Schmerzen zu zufügen...Und ich möchte dir das erlauben-denn ich weiß,sie gehören dazu und NUR DU kannst sie wieder lindern und wenn wir wissen,wer wir sind und wenn wir in Kauf genommen haben,das dieser vll auch lange udn steinige Weg Schmerzen bereiten können -sind wir bereit uns zu lieben und uns zu zeigen wer wir sind und vll kannst dann auch du mir erlauben dich zu verletzen!

Bitte erlaube dir selbst mich zu lieben!

Ich möchte dir sogern anbieten,dass du dich an mich lehnen darfst,wenn du zu schwach zum gehen bist. Halt dich an mir fest,wenn du zu schwach zum gehen bist und sieh durch mich wenn du zu schwach zum sehen bist! und du würdest mich unendlich glücklich machen,würdest du meine Hand nehmen und nicht nur um mich dann wieder weg zu stoßen!

Nimm meine Hand,meine Liebe und mich!! NIMM MICH ZU DEINER FRAU!!!! Denn was aus mir spricht ist die reine Liebe...In dieser Form wohl noch nie für eine Frau empfunden!

ICH BIN DIE,DIE FÜR DICH LEBT UND LIEBT!

Sehe mich,bitte sehe mich -wie ich um dein Vertrauen kämpfe und um deine Liebe

Ich bitte dich einfach nur mit Tränen in den Augen und nichts weiter als meinem Körper-vll kann ich dir nichts bieten, nichts weiter als mich,doch ich sage dir,ICH BIN EHRLICH ...und so bitte ich dich-LIEBE MICH!!!!

Und wenn ich dein wahres Ich erblicken kann/werde/darf-dann werde ich dich um so mehr lieben.Ich werde immernoch die Frau an deiner Seite sein. Die Frau , die dein ist...

Und so, Nathalie Lisa Walter, lege ich dir meine Seele dar, So ehrlich wie ich wohl schon lange nicht mehr gesprochen habe.

Meine Seele, Meine Liebe, Mein Ich-so leicht verwundbar-so naiv?!?! Vielleicht naiv-aber doch voller Hoffnung, dass meine Liebe nicht untergeht....Denn ich bin Dein - Dein auf Ewig!

 

 

 

 

 

 

 

 

" ABER ICH LIEBE DICH DOCH TIEFER

UND BEDINGUNGSLOSER

ALS IRGEND JEMAND AUF DER WELT

NUR GLAUBE ICH NICHT IMMER DRAN"

MANFRED HAUSMANN 

 

1 Kommentar 8.6.08 00:26, kommentieren

Flieg nicht davon...

Wahnsinn... Einfach nur Wahnsinn!!!

Niemals hätte ich gedacht, dass ich so reden kann! Dass ich dieso Worte jemals laut ausspreche, ihnen Raum verleihe, sie jemand begreiflich mache... Ich weiß nicht, woher es kam, aber ich bin glücklich darüber,dass es passiert ist, weil du jetzt vielleicht endlich erkennen kannst, wer ich bin!!!

Nie wollte ich etwas anderes, als das du weißt wer ich bin, doch der Knoten in meinem Kopf hat mich aufgehalten.. Doch gestern hast du ihn gesprengt, und er wird gesprengt bleiben, weil ich es will! Weil ich erkenne, dass du trotz allem noch da bist.

Und auch du warst so offen zu mir, das ich glaubte, zu phantasieren! Dieses Vertrauen dass du mir entgegenbringst, haut mich einfach um! Und niemals würde ich dich dafür verurteilen, was du getan hast in deinem bisherigen Leben. Wir haben beide unsere Geheimnisse, auf die wir nicht stolz sind und mit denen wir leben müssen, Aber wenn wir sie teilen, werden sie vielleicht weniger schwer und wir vielleicht stärker!!!!

Und jetzt, wo du gerade so verletzbar und zerbrechlich wirkst,w ill ich an deiner Seite sein, dich halten, dich stützen, einfach dir nahe sein und mit dir dieses Tief überstehen!!!! Und ich hoffe,, du lässt mich und flüchtest dich nicht in deine Ohnmacht..

Ich hab jetzt gerade solche Angst um dich, dass ich glaube, zu zerspringen! Was sollte ich denn ohne dich tun?? Ich kann nicht mehr ohne Dich sein, und ich will niemals mehr ohne dich sein!! Doch was,wenn du es nicht mehr aushältst und rennst? einfach weg bist??Mir entschwindest, wie ein Engel, der sich in der viel ziu großen Welt nicht mehr zurechtfand??

 Dann muss ich mit dir sterben!!!

...Bitte lass mich nicht allein...

11.6.08 15:39, kommentieren

Ich kämpfe...

"Ich mochte es nicht, berührt zu werden, aber diese Abneigung war in sich widersprüchlich. Ich ließ mich nicht gerne berühren, weil ich mich zu sehr danach sehnte. Ich wollte, dass Sie mich ganz fest hielt, damit ich nicht auseinanderbrach."

                                                Hab ich grad gefunden, und fand es schön.

Sitze grade hier zu Hause, und irgendwie fühle ich mich gut und schlecht gleichzeitig..

Es kocht in mir, alles ist in ewiger Unruhe und verwirrt mich..

So verletzlich, so ungehalten, so stark.. All das hast du mir gezeigt, als du DEINE Unruhe nicht mehr ausgehalten hast. Du hast geschrieen, geweint,getobt.

Du warst so emotional, hast alles rausgelassen, was dich bedrückt hat. Und ich bin froh darüber...

Du wolltest es mich nicht sehen lassen, hast mich angebrüllt:" verschwinde, Hau ab, lass mich endlich allein"

Doch ich bin geblieben.. Ich wollte nicht gehen und ich konnte es auch nicht. Ich wollte dich nicht alleine lassen. Ich habe es ausgehalten,weil ich wusste, es war auch meine Schuld, dass es soweit gekommen ist..

Weil ich mich selbst nicht sehe, wie ich wirklich bin.

Lange war mein Selbstbild zu verzerrt, zu falsch. Ich war gefangen in einem Sog, unfähig etwas anderes in mein Leben zu lassen. Doch dann kamst DU!!!

Seit du da bist, habe ich es geschafft, mich dem Sog immer etwas mehr zu entziehen. Weil ich sehe, du liebst mich, so wie ich bin. Und weil ich erkenne, das Leben kann schön sein, auch wenn ich nicht aussehe wie ein Skelett!

"Hiermit sage ich dir den Kampf an, ANA!!! Du wirst mich nie wieder beherrschen, mich kontrollieren, mir mein Leben wegnehmen. Ich will endlich FREI SEIN!

Das passt dir nicht, ich weiß. Wie ein Orkan wütest du tief in mir, versuchst, mich mit deinen Lügen und falschen Versprechungen wieder an dich zu binden, mich von IHR wegzureissen!

Doch ich werde es nicht zulassen! Nie wieder! SIE ist meine Frau, sie ist alles für mich. Ich werde ihre Liebe nicht riskieren, nicht opfern für so ein verlogenes Biest wie DICH!!! Lass mich endlich frei...

Hör auf, in mir zu wüten, mir mein Leben wegzunehmen.

Ich werde kämpfen!!!"

... Und gleich fühlt mein Kopf, meine Seele sich freier an, nachdem ich dies endlich ausgesprochen habe...

Und jetzt kann mir die einsame Stille nicht mehr ganz so viel Leid zufügen..

Bitte lass mich nicht allein, auch wenn wir beide die Stille lieben... Bleib bei mir!

OneRepublic - Say (all I need)

Do you know where your heart is
Do you think you can find it
Did you trade it for something, somewhere
Better just to have it
Do you know where your love is
Do you think that you lost it
You felt it so strong but nothings
Turned out how you want it
Well bless my soul
You?re a lonely soul
Cause you wont let go
Of anything you hold

Well all I need is the air I breathe
And a place to rest my head
Do you know what your fate is
And are you trying to shake it
You're doing your best and
You're best look
You're praying that you?ll make it
Well bless my soul
You're a lonely soul
Cause you wont let go
Of anything you hold

Well all I need is the air I breathe
And a place to rest my head
Said all I need is the air I breathe
And a place to rest my head

Do you think you can find it
Do you think you can find it
Do you think you can find it
Better than you have it
Do you think you can find it
Do you think you can find it
Do you think you can find it
Better than you have it
Better than you have it

Said all I need is the air I breathe
And a place to rest my head
Said all I need is the air I breathe
And a place to rest my head
Do you know where the end is
Do you think you can see it
Until you get there
Go on
Go ahead and scream it
Just say?


 

 

14.6.08 19:57, kommentieren

ANOREXIE

Ich hatte vergessen, wie der Himmel aussieht.
Ich hatte vergessen, wie der Morgen schmeckt.
Ich vergaß meinen Namen und mich
in den Armen der Anorexie.

Vergessend, verdrängend -
verleugnet und besessen
vom Geist der Anorexie.

Getröstet, beachtet -
geliebt und verachtet
mit dem Herzen der Anorexie.

Ich hatte vergessen, mich zu suchen.
Ich vergaß die Welt um mich herum.
Ich hatte vergessen, ICH zu sein
in den Armen der Anorexie.

Jedes Mal, wenn ich es lese, bekommt es eine neue Bedeutung. Jedes Mal vermittelt es mir eine andere Botschaft.

Und ich glaube, zum ersten mal verstehe ich es wirklich richtig.

Keine Selbstverherrlichung mehr, keine sinnlose Hingabe, keine Macht mehr über mich, keine Aufopferung mehr für eine "Freundin namens ANA",

welche mich doch nur in mein Verderben stürzen will..

Die sich danach sehnt, mich zu zerstören..

..Doch ich habe dein falsches Spiel schon längst durchschaut, und endlich habe ich die kraft zu sagen:"STOP! Verschwinde endlich aus meinem Leben und gib mich frei!"

 

 

14.6.08 20:34, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung