reflections

Archiv

Kann ich dich/ du mich tragen?!

Kannst du mich tragen

wenn ich anfange auszupacken

wenn ich dir sage was mich beschwert

und welche schuldgefühle mich verfolgen?

 

Bin ich bereit dich zu lieben

auch wenn ich vieles an dir nicht verstehe?

Bin ich bereit deine Vergangenheit mit dir zu teilen

denn auch sie gehört zu dir?

 

Wirst du es mit mir aushalten

wenn du die andere seite

die du jetzt kaum kennst

kennen lernst?

 

Wir können uns kein Glück garantieren

aber viel Schmerz

und viel Armut

viel Menschsein

und viel Hilfsbedürftigkeit voreinander

darum überlege es dir gut ehe wir uns weiter auf uns einlassen!

5.7.08 23:11, kommentieren



Ja oder Nein???

Unentschlossen? Ich? Nein... Wie kommt man nur auf so einen Gedanken!

Entscheidungschwierigkeiten? Nicht bei mir! Sollte man meinen..    

Mein Gott, wie schnell und wie leicht sich die Menschheit doch täuschen lässt, von einem gut gemachten Schauspiel, unfähig hinter die Masse von Theaterschminke und den mühselig gelernten Text zu blicken!

Doch nicht Du!!!! Du siehst, wie ich wirklich bin, bei dir lege ich die Schminke ab, ich vergesse die gelernten Texte.. Ich bin einfach nur ich.. Und ja, du siehst meine Fehler, ich weiß, du kennst meine Schwächen wie kein anderer... Und ja, es ängstigt mich zu wissen, dass ich völlig schutzlos bin, mein herz offen liegt vor dir, doch ich weiß auch, bei dir kann mir nichts geschehen!!!

Was war das heute? Was ist da mit mir passiert, dass mich  Käse so aus der Fassung bringen kann?? Einfach völlig die Sicherungen durchgebrannt!! Ich war überfordert mit der Situation, mit mir, mit Dir mit allem..

Wie soll ich denn bitte Entscheidungen treffen, wenn ich immer nur alles falsch gemacht habe, egal um was es ging?? Nie war es gut genug, immer gab es was zu meckern! Als kind wurde mir alles abgenommen, da gab es nur Mama oder Papa Seite.. Und dann eigene Entscheidungen treffen lernen.. Schwierig schwierig.. Sage ich nein, ist ja besser, sage ich nein, ist ja besser! Wasche ich die Wäsche, ist es die falsche, wasche ich gar keine, ist es auch verkehrt!!

Ständig laufen entscheidungen im Leben ab, ständig muss jemand sich für eine Sache entscheiden.. für mich ist das der blanke Horror!! Ich kann nicht einfach ja oder nein sagen, mein Kopf wägt jede Seite ab, und findet gründe dafür, doch das andere zu tun!!

Ich habe Angst, einen Fehler zu machen, denn man mir nicht verzeihen kann, ich habe Angst davor, jemanden zu verlieren.. Ich habe Angst DICH zu verlieren! Ich habe Angst dich zu enttäuschen, ich habe Angst, dass du mich für bescheuert hältst.. Ich habe ständig Angst, das meine Entscheidungen etwas negatives für andere bewirkt und ich jemanden verletze oder verliere..

Warum habe ich dich nicht angesehen? Nicht mit dir geredet?

Ich konnte dich nicht ansehen, ich wollte so sehr, aber es ging nicht! Ich hab so sehr versucht, die Tränen zurückzuhalten..Dir nicht zu zeigen, wie sehr es mich überfordert, einen einfachen Käse auszusuchen, aber es ging nicht!! Und ich hab mich so dumm gefühlt und tu es grad wieder... Wer hat schon Probleme damit zu sagen, ob Parmesan oder Reibekäse?

Ich kann dir nur sagen, dass in meinem Kopf die ständige Angst vor entscheidungen sitzt, ich wäge unentwegt ab, was das richtige ist.. Ich bin einfach viel zu oft heillos überfordert mit kleinsten Entscheidungen, weil ich nie wirklich erklärt gekriegt hab, wie man sowas eigentlich macht.. Ich hab nie wirklich nach meinen eigenen Entscheidungen gehandelt, immer hatte ich irgendein Leitbild, andem ich mich festhalten konnte.. Jetzt bin ich quasi nackt und bin wieder bei NULL angekommen..

Bitte bleib bei mir, hilf mir, da durch zu kommen und endlich sagen zu können:" Ich will Reibekäse, kein Parmesan!"

Fettes Brot - JEIN

5.7.08 23:20, kommentieren

Ohne Melodie...

ch will nicht bei dir klingeln, und ich tu es doch
Ich will nicht an dich denkn', und ich tu es immer noch
Ich will nicht von dir reden, vom singen ganz zu schweigen
Schäm dich was, dass du dich immer noch in meine Lieder schleichst
Ich hab versucht mir, mir einzureden, dass du ja eigentlich gar nicht so schön bist
Dass du bescheuert bist und nichts verstehst, dass wir nicht füreinander bestimmt sind


Mit jedem deiner Fehler, mit jedem deiner Fehler,
Mit jedem deiner Fehler lieb' ich dich mehr.



Du bist so herrlich überheblich, so wunderbar arrogant
Ganz schön eingebildet, dafür ernenn' ich dich zur Königin von meinem Land
Dafür, dass du ständig lügst und dir was betrügst, siehst du verdammt unschuldig aus
Es ist deine Art, ich kann dir nicht böse sein


Mit jedem deiner Fehler, mit jedem deiner Fehler,
Mit jedem deiner Fehler lieb' ich dich mehr.


Mit jedem deiner Fehler, mit jedem deiner Fehler, lieb' ich dich (7x)

Mit jedem deiner Fehler, mit jedem deiner Fehler, lieb' ich dich mehr

6.7.08 00:23, kommentieren

...Das letzte Puzzleteil...

...Und endlich findet unser Lied auch seinen Weg auf unseren Blog...

Und vielleicht ist es nur das, was gefehlt hat, weil es mehr ausdrücken kann, als 1000000 Worte!!!

6.7.08 01:28, kommentieren

Endlich Ferien und gaaaanz viel Zeit nur für uns beide!!!

Heute ist es also endlich soweit.. Vier Wochen Erholung erwarten uns.. Kein Schulstress, keine nervigen Mitkursler, kein Zeitdruck.. einfach nur wir beide und die endlose weite des bloßen Beisammenseins!!

Die letzten zwei Wochen waren wirklich mehr als aufregend und ganz schön nervenaufreibend! Klausuren, Familienstress, Beziehungsstress, Krankenhaus... Ja das hat ganz schön an uns gezehrt..

Am schlimmsten hat mich dein Krankenhausaufenthalt wohl mitgenommen. Plötzlich war der Boden unter meinen Füßen wie aufgeweicht und ich hatte das Gefühl, immer tiefer darin zu versinken... Die Gefahr, die auf einmal wie ein Gewitter über dir schwebte, hat mir die Luft zum Atmen genommen, die Ungewissheit über deinen Zustand hat mich rasend gemacht! Ich war einfach haltlos und bin völlig verwirrt und aufgewühlt nach Hause gelaufen..

So viele Gedanken, die meinen Kopf fast zum zerspringen gebracht haben, weil ich solche Angst hatte, das dir etwas zustößt und ich dich vielleicht das letzte Mal gesehen haben könnte...

Schlaflose Nächte, ruhelose Tage, voll von Angst und Sorge um dich, immer dann, wenn ich nicht bei dir sein konnte!

Mir ist  klar, egal was auch immer passiert oder passieren wird, du bist meine Liebe und ich kann niemals wieder ohne dich sein..

Natürlich, mit dieser Gewissheit in meinem Kopf waren die Stunden ohne dich noch viel unerträglicher, aber gleichzeitig waren sie auch mein Halt, damit ich nicht eingebrochen bin!!!

Und jetzt, wo du wieder allein zu Hause sitzt und es dir schlecht geht, überkommen mich wieder diese Gefühle, doch ich kämpfe dagegen an, weil ich nicht solch negative gedanken haben will!!

Und Morgen um diese Zeit, da liegen wir uns wieder in den Armen und lassen alles schlechte draußen vor der Türe.

Denn ab jetzt zählen nur wir beid... Die Zeit wird nicht mehr unser Gegner sein, sondern unser Freund!

Ja, wir werden einfach nur leben! Ohne uns den Zwängen des Alltags zu unterwerfen...

!!! freue mich wahnsinnig auf unsere gemeinsamen Ferien!!!

Was auch immer passieren mag, du bist und bleibst meine Liebe und ich will niemehr ohne Dich sein!!!

26.7.08 00:08, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung